Luxemburg

Fédération Cynologique Luxembourgeoise (F.C.L.)

Die von der FCI anerkannte höchste kynologische Dachorganisation Luxemburgs ist die FCL, Fédération Cynologique Luxembourgeoise. Sie erstellt die Ahnentafeln der in Luxemburg gezüchteten Hunde für ihre angeschlossenen Vereine, und richtet die beiden internationalen (Frühjahr und Herbst) Dogshows aus.

Mehr Informationen über die FCL, alle angeschlossenen Hundezuchtvereine und weitere Termine finden sich auf der  Homepage der FCL.

lkopf

Einreisebestimmungen mit Hund in Luxemburg

Seit dem 1. Oktober 2004 gilt auch für Luxemburg die „Regelung für die Verbringung von Hunden, Katzen und Frettchen“ sowohl zwischen den Mitgliedstaaten als auch aus Drittländern in die EU (EG) Nr. 998/2003. Sie dient vor allen Dingen der Vereinheitlichung der Veterinärbestimmungen in den EU – Ländern und der gemeinsamen Bekämpfung der Tollwut.

Bei der Einreise mit Hund nach Luxemburg muss der EU-Heimtierausweis mitgeführt werden. Außerdem müssen die Hunde durch einen Mikrochip (Transponder) eindeutig gekennzeichnet und identifizierbar sein.
Eine gültige Tollwutschutzimpfung ist erforderlich (inaktivierter Impfstoff , mit einem Wirkungsgrad von mindestens eins der internationalen Antigeneinheit).

Die Impfung muss bei der Einreise mindestens 21 Tage und maximal ein Jahr zurück liegen. Bei der Impfung sind die Vorschriften des Impfstoffherstellers zu beachten. Die Identität des Tieres muss vor der Impfung geprüft und festgestellt worden sein. (Chip muss also vor der Impfung gesetzt worden sein.)

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige nach Luxemburg

Für die Einreise deutscher Staatsbürger nach Luxemburg gelten detaillierte Bestimmungen, die Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes der BRD aktuell nachlesen können. Hier werden auch nochmals die Einreisebestimmungen für Haustiere erörtert.